janina_baechle_front_nancy_08

NEW CD RELEASE - 15. SEPTEMBER 2014

janina_baechle_front_nancy_04

ORPHÉE D´OR 2014

janina_baechle_front_2_rusalka

Dvorak | Rusalka | Jezibaba

janina_baechle_front_7_tristan

Wagner | Tristan | Brangäne

janina_baechle_front_8_rhein

Wagner | Rheingold | Erda

Baechle-Urmana-Tristan-Duprat1030

Wagner | Tristan | Brangäne | with V. Urmana

Das_Rheingold_2678_BAECHLE_MERBETH_UUSITALO

Wagner | Rheingold | Fricka with R. Merbeth and J.Uusitalo

Sinkothek – Klassik-Platte der Woche

Wenn ihr die Oper Zeit lässt, gestaltet Janina Baechle gern Liedprogramme, in sorgsamer Balance zwischen klangvoll schwebenden Pianotönen und behutsamer Textgestaltung.

23.10.2014 Klassik: Janina Baechle
Wilhelm Sinkovicz

__________________

Zartes Piano, sinnliche Emphase – Die Mezzosopranistin Janina Baechle gab einen Liederabend
Oktober 2014 / Braunschweiger Zeitung, Kritik von Sebastian Barnstorf 08.10.2014

Als Anfängerin war sie in Braunschweig engagiert, als Star kehrte sie nun für einen Liederabend zurück: Die Mezzosopranistin Janina Baechle, inzwischen in München, Wien und Paris zu Hause, und Pianist Marcelo Amaral verstanden es famos, sich den Gegebenheiten des überakustischen Spohr–Saals anzupassen- und mehr noch: Kapital daraus zu schlagen. Das Staatstheater präsentierte den ausverkauften Abend in Kooperation mit dem Richard-Wagner-Verband unter dem Motto „rund um Giacomo Meyerbeer“. Der Pariser Opern-Komponist vertonte auch Verse von Heinrich Heine. „Du schönes Fischermädchen“ und „Hör ich das Liedchen klingen“ atmen die melancholischen Verzückungen der Hochromantik zwischen wehmütigen Erinnerungen an verflossene Liebe und der Träumerei von prickelnder Liebelei.
Und davon zeichnete Janina Baechle in nuancierter Interpretation ihres geschmeidigen Mezzos in warmem Timbre ein eindringliches Bild! Die romantischen Gemütsregungen im Wechselspiel zwischen kecker Verliebtheit mit leichter, verspielter Intonation und der tränenreich sich auflösenden Schwermut mit aufblühender, großer Anlage gerieten ihr dabei abwechslungsvoll und berühren. Und nicht nur in „Menschenfeindlich“ bewies sie ihr darstellerisches Talent. Immer wieder beeindruckend: Baechles variables Umschalten von zartestem Piano in rauschhaft-sinnlichst ausgesungene Emphase.

__________________

Aktuelle Rezensionen zu Rusalka an der Wiener Staatsoper

Die Presse

Der Standard

Wiener Zeitung

__________________

Neue CD-Veröffentlichungen
September 2014
Neben der neuen CD mit Liedern von Johannes Brahms ist ab sofort auch die Live-Aufnahme aus 2011 von Walter Braunfels’ “Verkündigung” mit dem Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Ulf Schirmer erhältlich. Mehr Infos.

__________________

Orphée d’or 2014
31.06.2014
Am 30. Juni wurde Janina Baechle von der Académie du disque lyrique für ihre Mahler CD Urlicht mit dem Orphée d’or Prix Elisabeth Schwarzkopf ausgezeichnet. Sie erhielt den Preis für die beste Liedinterpretation!

__________________

Großer Erfolg des Rings an der Wiener Staatsoper
30.06.2014
Mit Jubel und stehenden Ovationen wurde das Ring-Ensemble unter der Leitung von Adam Fischer an der Wiener Staatsoper gefeiert. „Ein rundum ausgezeichnetes Ensemble“ schwärmt die Presse. Über Janina Baechles Partie in Siegfried schreibt The Operacritic: „Janina Baechle gave a cultivated and unusually bright-toned Erda“. Auch ihre Interpretation der Waltraude in der Götterdämmerung wird ebenda gepriesen: „Janina Baechle was an intense and captivating Waltraute. Her great scene with Brünnhilde (“Höre mit Sinn, was ich dir sage”) was a memorable highlight.“

__________________

Janina Baechle triumphiert als Brangäne in Tristan und Isolde an der Opéra de Paris
28.05.2014
Janina Baechle hat Publikum und Kritiker an der Opéra de Paris begeistert. Ihre Interpretation der Brangäne in Wagners Tristan und Isolde „ist ein Ereignis“ jubelt oper aktuell: „Mit warmer Stimme, gibt sie die besorgte Vertraute Isoldes, überaus textverständlich artikulierend und geschmeidig phrasierend im ersten Akt, unglaublich zart intonierend in ihrem (leider von Wagner viel zu kurz komponierten) „Einsam wachend“ im zweiten Akt. Le Figaro schreibt: „Le nouvel élément de la distribution étant la Brangäne inoubliable de Janina Baechle, qui chante le texte comme s’il s’agissait d’un lied.“

Aktuelles

5. Oktober 2014

Artikel des Richard-Wagner-Verband Braunschweig zu Janinas Liederabend mit Marcelo Amaral am Klavier

25. September 2014, Neapel

Amici di Marcelo Proust – Liederabend ” Le temps retrouve de Reynaldo Hahn” mit Marcelo Amaral am Klavier

 

14. und 15. Oktober 2014, Amphithéatre Bastille

Gustav Mahler Lieder eines Fahrenden Gesellen
Arnold Schönberg Gurre Lieder (Klaviererstfassung)
Michaela Kaune, Thorsten Kerl
Marcelo Amaral Klavier

26. Oktober 2014, Mürzzuschlag

CD-Präsentation Janina Baechle – Markus Hadulla – Brahms
Brahms-Museum Mürzzuschlag